Archive for the ‘Sport’ Category

Diese Stars bangen um die Fußball WM

Dienstag, Mai 27th, 2014

Deutschland bangt um Neuer, Lahm, Schweinsteiger und Klose, doch auch andere Nationen haben Verletzungssorgen. Die Zeit rennt…

Diego Costa (Spanien)

Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque will am Sonntag seinen endgültigen Kader für die Mission Titelverteidigung benennen – damit bleibt für Diego Costa ein Tag weniger, um seine Fitness zu beweisen. Sein letzter Auftritt machte derweil wenig Mut: Im Champions-League-Finale gegen Real Madrid wurde Costa nach nur neun Minuten ausgewechselt.

Wegen erneuter Oberschenkelprobleme wird es für den Mittelstürmer nun sehr eng – und das, obwohl er im Kampf um die Fitness sogar ungewöhnlichste Wege gegangen ist: Diego Costa hatte vor dem Finale der Köngisklasse eine Spezialistin in Belgrad aufgesucht und sogar eine Behandlung mit Pferdeplazenta in Kauf genommen, um rechtzeitig für das Endspiel in Lissabon wieder fit zu werden.

“Es geht ihm noch nicht besser. Er wird mindestens zwei Wochen Pause benötigen”, sagte Costas behandelnder Arzt Dr. Pedro Guillen dem Radiosender Cope nach der Untersuchung des Torjägers: “Er könnte bei der WM dabei sein, aber es wird von seinen Genesungsfortschritten abhängen.”

Radamel Falcao (Kolumbien)

Der kolumbianische Stürmer Radamel Falcao arbeitet nach seinem Kreuzbandriss weiter an seinem Comeback, fraglich ist, ob es für die WM reicht. Der Mittelstürmer, der vergangenen Sommer von Atlético Madrid zum AS Monaco gewechselt ist, wäre ein herber Ausfall für die Kolumbianer.

Meldungen über einen bereits festehendes Aus bestritt Falcao vehement: “Ich weiß noch nicht, ob ich rechtzeitig fit werde”, sagte er dem TV-Sender Canal+: “Die Entscheidung wird in den nächsten Tagen fallen. Mir geht es aber schon deutlich besser, mein Knie wird besser uns besser. Ich habe weiterhin das Ziel, bei der WM dabei zu sein.”

Franck Ribéry (Frankreich)

So richtig lief es in den letzten Monaten nicht für Bayerns Superstar Franck Ribéry. Immer wieder plagten ihn Verletzungen, der für den Flügeldribbler so wichtige Spielrhythmus wurde ständig unterbrochen. Ob er rechtzeitig zur WM fit wird?

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps wird zumindest im WM-Test gegen Norwegen auf die Dienste von Ribéry verzichten. “Franck hat schon seit einigen Wochen ein kleines Problem am Rücken. Ich will kein Risiko eingehen”, sagte Deschamps.

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de

Ein einzigartiges Tor

Freitag, Mai 9th, 2014

Die zweite japanische Liga erregt für gewöhnlich kaum weltweite Aufmerksamkeit. In diesem Fall ist das aber anders.

Denn das Video des Treffers zum 2:0 von Kyoto Sanga gegen Yokohama, das kurz vor der Halbzeit fiel, wurde zum Youtube-Hit.

Die Gastmannschaft verblüffte den Gegner mit einem indirekten Freistoß, den es so noch nie zuvor gegeben hat. Wie die Bilder zeigen, stehen gleich sechs (!) Spieler nahe der Strafraumbegrenzung zum Einschuss bereit.

Wie “Dummies” laufen sie der Reihe nach über den Ball, ehe der Vierte das Spielgerät ins Rollen bringt, so dass der Fünfte schießen kann. Und der hämmert die Kugel direkt in den rechten Winkel.

Ob wir diesen Trick auch bald in der Bundesliga bewundern dürfen?

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de

Erst erzielte Schweinsteiger das 1:1, dann flog er vom Platz.

Mittwoch, April 2nd, 2014

Der FC Bayern München hat sich im Viertelfinal-Hinspiel bei Manchester United mit einem 1:1 (0:0) begnügen müssen und darf sich dabei bei Bastian Schweinsteiger bedanken. Der Mittelfeldspieler sorgte in der 66. Minute für den verdienten Ausgleich. Die Führung für Manchester United gelang zuvor Nemanja Vidic (58.). Bitter für Bayern: Schweinsteiger flog kurz vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz.

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de

Bayern demütigt HSV

Donnerstag, Februar 13th, 2014

Rekordsieger Bayern München ist leicht und locker ins Pokal-Halbfinale spaziert und hat den krisengeschüttelten Hamburger SV dabei ein weiteres Mal gedemütigt. Das Team von Trainer Pep Guardiola setzte sich beim absolut chancenlosen Bundesliga-Dino mit 5:0 (2:0) durch und ist nur noch einen Schritt vom Finale in Berlin entfernt. Mario Mandzukic (22./74./76.) traf dabei dreifach.

Nach einem souveränen und nie gefährdeten Erfolg über den Hamburger SV steht der FC Bayern München im Halbfinale des DFB-Pokals. Der Titelverteidiger tanzt damit weiter auf drei Hochzeiten und hat wie im Vorjahr die Möglichkeit, das Triple in die bayerische Landeshauptstadt zu holen.

Der Erfolg in der ausverkauften Imtech-Arena war dabei nie gefährdet. Die Mannschaft von Pep Guardiola dominierte Spiel und Gegner von der ersten Minute an nach Belieben und spazierte im Schongang in die Vorschlussrunde. Aus personeller Sicht ragten Thiago, Mandzukic und Dante heraus. Toni Kroos stand nach zwei Spielen auf der Ersatzbank wieder in der Startelf. Dabei wirkte der auf dem Absprung stehende Mittelfeldmann zu Beginn verunsichert und blockiert, fand in der zweiten Halbzeit aber besser ins Spiel. Dennoch hat sich der 24-Jährige nicht für weitere Einsätze in der Anfangself empfohlen.

Der Hamburger SV ist nach der siebten Pflichtspielniederlage in Serie aus dem DFB-Pokal ausgeschieden und steckt weiter in einer tiefen sportlichen Krise. Wie schon in den vergangenen Bundesliga-Spielen hatten die stark abstiegsgefährdeten Norddeutschen auch gegen den Rekordmeister aus München massive Probleme im Defensivverbund und konnten spielerisch keine Akzente setzen.

 

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de

 

Attacke von HSV Fans

Sonntag, Februar 9th, 2014

Nach der Rekord-Niederlage des Hamburger SV hat sich die Wut einiger Fans in bislang nicht gekannter Weise entladen und auch die Spieler des taumelnden Fußball-Bundesligisten getroffen.

Als einige HSV-Profis gemeinsam mit Clubchef Carl Jarchow nach dem 0:3 (0:3) gegen Hertha BSC auf einem Parkplatz vor dem Stadion die aufgebrachte Menge beruhigen wollte, kam es am Samstagabend zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Spielern. Wie der Verein bestätigte, wurden einige Profis attackiert. Es kam zu Schubsereien. Zudem traten die Fans auf die Autos der Spieler ein. Anschließend kam es zu Handgreiflichkeiten unter den Fans, bei denen mindestens ein HSV-Anhänger am Kopf verletzt wurde. Die Polizei musste die rivalisierenden Fangruppen trennen.

Die Szenen vor der HSV-Arena waren unrühmlicher Höhepunkt eines sportlich erneut desaströsen Abends für die Hanseaten. Immer weiter trudelt das Liga-Gründungsmitglied Richtung Abstieg, hält aber entgegen aller Mechanismen des Geschäfts unverdrossen an Trainer Bert van Marwijk fest. Nach historischen sechs Pleiten in Serie liegt der HSV weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz. «Wir haben kein Trainerproblem, sondern ein Verteidigerproblem. Der Trainer bleibt definitiv», sagte Kreuzer in den Stadionkatakomben.

 

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de

 

Schalke 04 wieder in der Erfolgsspur

Sonntag, Januar 26th, 2014

Der FC Schalke hat zum Rückrundenstart die Patzer der Konkurrenz genutzt und pirscht sich an die Champions-League-Plätze heran. Beim HSV herrscht Katerstimmung.

 

Schalke 04 hat die Sorgen des Hamburger SV zum Rückrunden-Auftakt dramatisch verschärft. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller setzte sich beinahe mühelos mit 3:0 (1:0) durch. Klaas-Jan Huntelaar brachte die Königsblauen bei seinem Comeback in der 34. Spielminute vor 49.457 Zuschauern in Führung. Das 2:0 besorgte Jefferson Farfán (53.). Max Meyer machte mit dem 3:0 alles klar (56.).

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de

Präsident von Barca erklärt seinen Rücktritt

Freitag, Januar 24th, 2014

Der Präsident des FC Barcelona, Sandro Rosell, hat seinen Rücktritt erklärt. Sein Amtsverzicht sei unwiderruflich, sagte der Clubchef des spanischen Fußballmeisters am Donnerstag. Er zog damit die Konsequenzen aus dem Wirbel um die Verpflichtung des brasilianischen Stars Neymar im vorigen Sommer. Ein Madrider Ermittlungsrichter hatte das Klagegesuch eines Barça-Mitglieds zugelassen und Ermittlungen gegen Rosell eingeleitet. Nach Ansicht des Juristen besteht der Verdacht, dass beim Transfer Neymars vom FC Santos mehr Geld geflossen sein könnte als offiziell angegeben. Rosell hatte dies stets bestritten.

 

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de

 

Star-Geigerin geht nach Sotschi

Dienstag, Januar 21st, 2014

Vanessa-Mae hat mit ihrer Violine die Bühnen der Welt erobert. Nun legt sie ihr Instrument vorübergehend zur Seite, um bei den Olympischen Spielen in Sotschi im Slalom und Riesenslalom für Thailand zu starten.

In der Musik war sie ein frühreifes Wunderkind, im Sport feiert sie im reifen Alter von 35 Jahren ihr Olympia-Debüt: Star-Geigerin Vanessa-Mae, am 27. Oktober 1978 als Vanessa-Mae Vanakorn Nicholson in Singapur geboren, wird bei den Winterspielen in Sotschi im Slalom und Riesenslalom für Thailand starten.

“Sie hat sich am Wochenende bei einem Rennen in Slowenien endgültig qualifiziert”, sagte ihr Manager Giles Holland der britischen BBC: “Es war sehr eng, aber sie hat es geschafft, das ist alles, was zählt.”

 

Quelle: IT Dienstleister von Yahoo.de

Sotschi bereit fuer Olympia

Montag, Januar 13th, 2014

Wenige Wochen vor dem Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi laufen in der südrussischen Stadt am Schwarzen Meer die letzten Vorbereitungen. Die Zahl der Menschen dürfte sich während der Großveranstaltung verdoppeln. Der brandneue Airport bereitet sich auf die Ankunft von 400.000 Fluggästen vor. 40.000 Soldaten und Polizisten sollen für Sicherheit sorgen. Viele Menschen haben auf die Schnelle noch einen Sprachkurs belegt.

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de

Rallye Dakar herrscht Chaos

Donnerstag, Januar 9th, 2014

Eigentlich sollte die Etappe die längste der diesjährigen Ausgabe werden, jedoch haben zahlreiche Teilnehmer nicht den richtigen Weg eingeschlagen und so wurde nach 211 Kilometern die Etappe beendet – der Spanier Marc Coma hatte auf seiner KTM am Ende die Nase vorn und übernahm auch die Gesamtführung. Weniger Glück hatte sein Landsmann Joan Barreda. Mit seiner Honda war er als Gesamtführender in die Etappe gestartet, verlor jedoch fast eine Dreiviertelstunde auf Coma und beendete den Tag auf dem 17. Platz. Nani Roma eroberte sich mit seinem Mini die Gesamtführung zurück. Der Spanier gewann die 527 Kilometer lange Wertungsprüfung nach rund viereinhalb Stunden. Auch Nasser Al-Attiyah hatte mit der Strecke zu kämpfen und verlor rund 20 Minuten. Er kam trotzdem als Fünfter ins Ziel und verteidigte damit seinen zweiten Rang im Gesamtklassement. Titelverteidiger Stéphane Peterhansel belegt mit einem Rückstand von fast 40 Minuten den vierten Rang.

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de