Röslers Abschied aus der Politik

Dezember 29th, 2013

Der frühere FDP-Vorsitzende und Vizekanzler Philipp
Rösler schließt eine Rückkehr in die Politik aus.

«Meine aktive Zeit als Politiker ist beendet», sagte der 40-Jährige, der nach der Abwahl seiner Partei aus dem Bundestag auch sein Parteiamt aufgegeben hatte, der «Welt am Sonntag». Rösler soll im Februar einer der Geschäftsführer des Weltwirtschaftsforums werden, das die jährliche Konferenz der globalen Wirtschafts- und Politikelite in Davos organisiert.

Sein Vorgänger, Norwegens Ex-Wirtschaftsminister Børge Brende, war nach der Tätigkeit beim Weltwirtschaftsforum wieder in die Politik zurückgekehrt und Außenminister geworden.

Quelle: IT Dienstleister von yahoo.de

Gewalt in Thailand geht weiter

Dezember 28th, 2013

26.12.2013:

Am 26. Dezember eskalierten die „friedlichen“ Demonstrationen in Bangkok und es gab zahlreiche Verletzte auf beiden Seiten. Ein Polizist kam dabei ums Leben.

Bereits am frühen Morgen kam es zu ersten Auseinandersetzungen vor dem thailändisch-japanischen Stadion. Hier hatte sich die Wahlkommission (EC) auf die Registrierung der Kandidaten und die anschließende Auslosung der Positionen der Parteien auf dem Stimmzettel vorbereitet.
Obwohl die Demonstranten zunächst auf das Gelände vorrücken konnten, wurden sie von den Beamten am Betreten des Gebäudes innerhalb des Stadions gehindert. Dabei kam es bereits zu den ersten Krawallen in dessen Verlauf auch die ersten Steine und sonstige Gegenstände gegen die Polizei geworfen wurden.

Quelle: IT Dienstleister von Tipp Zeitung Thailand

Piranha-Angriff verletzt 70 Badegäste in Argentinien

Dezember 28th, 2013

Nach einem Piranha-Angriff in einem argentinischen Fluss mussten am Donnerstag 70 Menschen, darunter sieben Kinder mit Bisswunden behandelt werden. Die Verletzten verloren Teile ihrer Finger und Zehen.

Quelle: IT Dienstleister von yahoo

Tödliche Lawinenunglücke in den Alpen

Dezember 28th, 2013

In den Alpen haben sich in den vergangenen Tagen mehrere tödliche Unfälle ereignet. In der italienischen Region Piemont wurde ein Snowboarder von einer Lawine verschüttet. Er konnte vor Ort wiederbelebt werden, verstarb aber im Krankenhaus. Der 24-Jährige war auf einer gesperrten Piste unterwegs. Medienberichten zufolge könnten seine Brüder die Lawine ausgelöst haben. In den französischen Alpen kam ein Bergführer ebenfalls durch einen Lawinenabgang ums Leben. Er wollte gemeinsam mit seinem Sohn einen Gipfel des Skigebiets Trois Vallées erreichen. Archivbilder des französischen Fernsehens zeigen den inzwischen 50-Jährigen bei einer Skitour mit einem Schäferhund. Ein Skiläufer bei Sankt Moritz in der Schweiz wurde von einer Lawine rund 1.000 Meter in die Tiefe gerissen. Er konnte nur noch tot geborgen werden. Sein Begleiter entkam der Lawine unverletzt. Nach heftigem Schnellfall in den vergangenen Tagen und bei relativ mildem Wetter besteht in weiten Teilen der Alpen erhöhte Lawinengefahr.

Quelle: IT Dienstleister von yahoo

Gewalt in der Tuerkei

Dezember 28th, 2013

In der Türkei demonstrieren zahlreiche Menschen gegen die Regierung. Wegen des Korruptionsskandals fordern viele den Rücktritt Erdogans. In Istanbul kam es zu Straßenschlachten zwischen Demonstranten und der Polizei. Die Beamten setzten Wasserwerfer, Tränengas und Gummigeschosse ein. Die Kundgebung sollte auf dem Taksim-Platz stattfinden, die Polizei riegelte ihn weitgehend ab. Auch in der Hauptstadt Ankara gingen Demonstranten auf die Straßen. Einer der Teilnehmer dort sagte: “Wir wollen, dass die Türkei dieses Chaos los wird. Wir wollen unsere Rechte, wir wollen Freiheit, wir wollen Demokratie.” Ein andere meinte: “Sie sollen aufhören, die Türkei auszurauben und zu plündern. Ich verurteile Korruption und fordere die Regierung zum Rücktritt auf.” Insgesamt finden immer mehr regierungskritische Demonstrationen statt. Das Ausmaß der Proteste vom Sommer haben sie aber noch nicht erreicht.

 

Quelle: IT Dienstleister von yahoo